Achtung: Dieses Blog ist umgezogen auf die Adresse blog.xwolf.de
Bitte ändern Sie Ihre Bookmarks entsprechend.

Mittwoch, 18. Januar 2006
Erlanger Bloggertreffen - 9.2.2006
Erlangen
Nach Hinweis von cappellmeister :

Manuel Mauer aka "Stanley Goodspeed" und andere laden zum Erlanger Bloggertreffer am 9. Februar ein.
Siehe:
Treffen der G7 und
1. Erlanger Bloggertreffen


Aber ob ich mir unbedingt so einen langweiligen Film antun muß, weiß ich nicht. Für sowas ist mir eigentlich selbst der Preis beim ermäßigten Eintritt zu viel...

... link


Montag, 16. Januar 2006
Stell dir vor,...
Erlangen
... es ist Demo, und keiner weiß davon.

Ein neues Musterbeispiel an Organisationstalent und Öffentlichkeitsarbeit haben heute einige Studierende, bzw die dazugehörige Vereinigung (mir dezreit noch unbekannt) gezeigt:
In Rahmen einer vorher wohl fast unbekannten Aktion wurde das Rektorat der Universität Erlangen-Nürnberg besetzt.

Ähm...
Naja.
Fast!

Radio Antenne Bayern meldete 100 Studierende, die in Rahmen einer bundesweiten Aktion das getan hätten.
Wenn man eher neutralere Augenzeugen glaubt, die vor Ort waren, waren es jedoch nur etwa 20.

Und das Rektorat wurde auch nicht besetzt, sondern nur der Senatssaal im mittleren Trakt der Schlosses. Dort lümmelten sich dann die Studierende wohl auf den Stühlen und protestierten wohl nicht so sehr, sondern nutzten die Zeit eher dazu, für die anstehenden Prüfungen in der kommenden Woche zu lernen.
Und das wurde und wird dann wohl als Demo verkauft.


Aber mal im Ernst: Publikumswirksam war das ganze ja noch ein größerer Flopp als die ach so große bayernweite Demo gegen Studiengebühren, die an einem Samstag in Eichstätt veranstaltet wurde!
Nichteinmal auf der größten Online-Community der Studis der Uni gab es eine Notiz zu dieser Aktion. Der letzte Eintrag zum Thema Studiengebühren in den dortigen Foren findet sich Mitte Dezember...
Auch bei dem Studenten-Portal Unicum.de findet sich irgendetwas zu dieser Aktion.
Bislang die einzige Zeitung aus der Region, die berichtete, ist die "Mittelbayrische Zeitung": Verwaltung besetzt - Studenten protestieren gegen Studiengebühren.

Und selbst wenn die ganze Sache von Studis gemacht wurden, die keinen bezug zu neuen Medien haben: Ich hätte wenigstens erwartet, daß dann größerer Infostand auf dem Roten Platz statt gefunden hätte. Aber nein. Dort war nichts los. Nur der jährlich üblichen Verkaufsstand für den Rommelfasching gab es.

Leute, so wird das nichts.
Lest am Besten mal in der Wikipedia nach, wie Studentenproteste ablaufen können: Artikel Studentenprotest


Und danach überwindet mal das meist politisch
begründete Lagerdenken und koordiniert
euch beim nächsten mal mit den anderen studentischen Gruppen und Vereinigungen.
Solche Einzelaktionen sind doch ansonsten nur lachhaft.

... link


Freitag, 3. Juni 2005
Sehbefehl: Der Berg brüllt - Bayerische Rundfunk um 22:30
Erlangen
Am heutigen Freitag sendet der Bayerische Rundfunk um 22:30 das bekannte Programm des Erlanger Urgesteins Klaus Karl Kraus "Der Berch brüllt".

Sehbefehl!
Es lohnt sich!

Also Fernsehkarte starten und geniessen - Mit ein Maß Bier dazu kommt es doppelt gut.

... link


Freitag, 27. Mai 2005
26. Internationale Bayern Rundfahrt 2005 und Verkehrschaos
Erlangen
Mal sehen wann ich heute nach Hause komme?

Heute macht die Internationale Bayern Rundfahrt nicht nur Station in Erlangen, sondern macht hier auch noch eine eigene Runde.
Vgl: erlangen.de: 26. Internationale Bayern Rundfahrt 2005 der Radprofis

Falls jemand mein Arbeitsplatz sucht: Ich bin in der "Ecke" unten rechts, die von der Strecke umfahren wird.

Zum Glück bin ich auch mit dem Rad unterwegs - vielleicht darf ich dann auch die Hauptstrasse nutzen, bei der sonst um diese Zeit der Feierabendverkehr Richtung/von Nürnberg geht.

... link


Mittwoch, 25. Mai 2005
Die Kerwa ist vorbei
Erlangen
Der Berg ist vorbei

Montag Nacht ging die (Erlanger) Kerwa vorbei.
Schön wars!
Erst nächstes Jahr heisst es wieder: Der Berg ruft!

Aber die kommenden Wochenenden aufn Berch, wo dann weniger los ist und es dafür beim Entlas Keller gemütlicher ist, werden auch schön werden.

... link


Montag, 14. Juni 2004
Wahlsonntag und Bürgerentscheid Erlangen Arcaden
Erlangen
Bei uns gab es diesen Sonntag neben der Europawahl (wo ich meiner Stimme den Grünen vermachtet hab, da diese in der für mich wichtigen Frage der Softwarepatente schon immer und ohne hin- und her die richtige Meinung vertreten haben) auch einen Bürgerentscheid.

Es ging darum, ob die sogenannten Erlangen Arcaden gebaut werden dürfen.
Dabei handelt es sich um ein neues Einkaufszentrum in der Innenstadt, daß anstelle von brach liegenden Industriebauten errichtet werden soll.
In den vergangenen Wochen und Monaten haben die Einzelhändler sehr viel Stimmung gegen den Bau gemacht und haben dabei auch nicht davor zurückgeschreckt, entstellende Behauptungen darüber zu machen, wie groß das Ding werden würde etc pp.

So wurde mit einer Fotomontage auf dem Luftbild der Stadt unter anderem ein riesiges malochartiges Gebäude gezeichnet, daß dann angeblich zeigen sollte, wie monsterartig und bedrohlich das sein würde.
Am Ende musste das Plakat zu recht wieder aus dem verkehr gezogen werden; Das riesige Gebäude wurde dann durch ein graues Ei ersetz und es dann als Kuckucksei deklariert.

Das Szenario der massenhaften Schließung von kleineren Läden in der Innenstadt wurde natürlich auch bemüht.
Und alle bisherigen Schließungen hatten dann auch garnichts mehr mit der Wirtschaftssituation oder dem normalen Geschäftswandel zu tun, sondern wurden darauf bezogen, daß ja die Händler so viel Angst hätten und deswegen nicht mehr weitermachen wollten.

Mir erschien es subjektiv aber ganz anders: Die Einkaufszone wurde in den letzten Wochen und Monaten immer attraktiver, auch durch die Baumaßnahmen der Stadt, und vorallem kamen wieder mehr geschäfte. Im gegensatz zu vor 2 Jahren gibt es kaum mehr Leerstand. Und wenn ein Laden dicht macht, dauert es keine Woche, da ist schon ein Nachfolger drin.
Also mehr Neueröffnungen als Schließungen.

Den Auschlag für meine Wahlentscheidung zum Bürgerentscheid war aber eher dieser: Das Angebot ist nicht nur eingeschränkt, die Waren sind auch noch viel teurer als z.B. im teuren Nürnberg.
Ich bezweifle nicht, daß die Mieten für die Geschäfte hoch sind. Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß diese höher sind, als in der Fußgängerzone von Nürnberg.
Und trotzdem findet man dort viele Geschäfte, bei der dieselben Waren, wie hier in Erlangen um einiges günstiger sind. Und die Beratung ist da auch nicht schlechter. Im Gegenteil.

In Nürnberg kann man auch handeln. Bis zu 20% sind dort keine Seltenheit und auch nichts, wo man später mit einem unangenehmen Gefühl den Laden verläßt.
Hier in Erlangen jedoch? Wenn ich hier versuche, zu handeln, dann darf ich froh sein, wenn ich 10% erreiche; Eigentlich gibt man mir hier sogar oft das Gefühl, daß man mich als Schmock ansieht, wenn ich überhaupt versuche, zu handeln.
Und dies, obwohl die Preise hier im Schnitt 10% über den von Nürnberg liegen!

Nun ja.
Die Händler waren/sind alle dagegen, daß die Arcaden erbaut werden. Vor der Wahl haben die alle möglichen Dinge unternommen, um die Käufer dazu zu bringen, daß für sie richtige zu wählen.
Man konnte in den letzten Tagen vor der Wahl garnicht mehr einkaufen, ohne von irgendwem panisch klingende Hinweise aufgedrückt zu bekommen, wie schlimm es doch wäre, wenn da die Kaskaden und die damit verbundene Konkurrenz kommt.

Aber hallo, wenn das was da käme, doch eh kein Service, keine Qualität und keine Wertsteigerung bedeuten würde und dass es nicht mit der Beratungsqualität der bisherigen Einzelhändler mithalten könne, wieso habt ihr dann so eine Angst davor?


Nein, nein, wer einmal lügt..
(siehe das erste Plakat vor dem Kuckucksei).

Nun denn, schauen wir mal was wird.
Ich erwarte, trotz diesem klaren Bürgerentscheids pro Arcaden, daß von Seiten der Einzelhändler dem noch viele Wege in den Weg geschmissen werden. Jetzt nur auf der juristischen Schiene.
(Da ein Einspruch gegen dies, dort etwas gegen was anders... Hauptsache alles verzögert sich. Irgendwann wirkt sich andauerndes Verzögern und Hickhack aus und die Planer geben entnervt auf.)

Und wir Normal-Bürger?
Wir werden wohl weiterhin nach Nürnberg fahren müssen, wenn wir mal bei etwas eine größere Auswahl haben wollen.
Nichtmal nur bei größeren Anschaffungen lohnt sich dies sogar mit dem Auto, inkl. 8 Euro Parkgebühren.

... link


Spamfutter

Die folgenden E-Mail-Adressen dienen lediglich dazu, SPAM-Bots dazu zu verleiten, ungueltige Adressen in die SPAMer-Datenbanken zu schreiben. Bitte ignorieren.

jmkimupf@ryjauyzguizmdrpwmmvjvs.ca, sslnr@xyyxhylhtuzvnrdzqvad.org, nyutp@tkhxyrbolnnokrrudwppp.de, ojloemicq@qjqmlurahcywq.mil, idpktxmey@dqkudtxbaitctvryxbqosebm.dk, kxkwai@zxmmvisigcpuev.tv, uwpeblwyc@tnogyssxwvkoj.it, fxxn@eazmiizxyjhapnxevg.tv, odfuurw@jmzokjtnjwrmgxrmvtoyt.de, gkchczismu@lfbmjtdtvhreiemkdc.ru, eeviwotcf@sxnecuivvumlggsff.biz, qmu@itcyyjhcyaivkqrtbwkmzwrr.de, jflmmawcwr@axpycfiougwzf.ca, hpcc@eebcsrergxisnmc.st, xxxwyyd@vlnegcphzr.ca, sgyicjqok@rrjngnwfsojwnmukin.edu, cornixuyh@eciuxdxqshxzahwtoezhge.dk, ywf@thjxsjjyphuaxtferlcnnnd.it, raitudr@qvmrbduoqmo.mil, xwkcfgybkq@vladbtjtljyjxecobs.ar, dmyxbrtwvv@odoldcsuv.jp, npfguc@kywobqguimpmeokvhvj.ar, fshhtcske@gcucmjwtislpr.ch, qfhrpz@ifjpmvkeisbutxmbjmupqqm.ar, pqfrpbhx@uyrbbhxpkaxbyvjjb.biz, gtcciejqo@smkhbyyjlcyku.it, fkff@iugrvdjm.ru, jxbyjdic@gmrxsmfgczpm.br, rqrxcos@yjglbjwfrhh.ru, stgotuvnp@rhvqkfyvryfjgntuxk.br