Achtung: Dieses Blog ist umgezogen auf die Adresse blog.xwolf.de
Bitte ändern Sie Ihre Bookmarks entsprechend.

Montag, 20. Juni 2005
Freie Foren - Ja, gebt ihnen den Todesstoß
Webworking
Laut einem Amtsrichter in Winsen/Luhe ist ein Betreiber eines Forums dazu verpflichtet, sein Aufsichtspflicht auch innerhalb kürzester Zeit, unabhängig ob Wochentag oder Wochenende wahr zu nehmen.
Dabei soll eine von dem Kläger selbst gewählte Frist von 24 Stunden am Wochenende auch akzeptabel sein.

Zitat Richter:
Wenn der Beklagte ein derartiges Forum betreibt, hat er in kurzen regelmäßigen Abständen Kontrollen durchzuführen. Im Zeitalter der schnellen E-Mails war der Beklagte verpflichtet, die von dem Kläger gesetzte Frist einzuhalten.
Quelle: netlaw.de Urteilsbegründung Aktenzeichen: 23 C 155/05

Die Fakten sind dabei recht unschön, sind dabei ein ein recht gutes Beispiel für die Realität:
Der Kläger, jemand der in dem Forum beleidigt wurde, hat am Sonntag nachmittag dem Betreiber eine Mail gesandt worin er die Entfernung eines Postings verlangte. Eine Fristsetzung war auf 24 Stunden gesetzt. (bis Montag, 15 Uhr).

In anderen Worten:
Der Richter hat nicht nur das Urteil bzgl. Gästebüchern, bei dem eine 7-Tage-Frist noch ausreichend war, ignoriert, er hat auch gleich die Feiertagsregelung aufgehoben.

Für mich als Betreiber eines freien Forendienst bedeutet dies die Wahl zwischen zwei Optionen:
  • Entweder besorge ich mir einen Vertretung, die am Wochenende oder in Urlaubszeit das Forum checkt und etwaige Missbrauchsfälle nachgeht - mit den Folge, daß ich den Dienst nur mehr kostenpflichtig anbieten kann
  • oder
  • Ich mach den Dienst zu
Aufgrund anderer weltfremder Urteile bin ich bereits bei der letzten Option - Mein Forumsdienst wird schon eine Zeit lang nicht mehr weiterentwickelt und neue Foren können nicht mehr angelegt werden. Alte, unbenutzte Foren werden nach und nach gelöscht.


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.

Spamfutter

Die folgenden E-Mail-Adressen dienen lediglich dazu, SPAM-Bots dazu zu verleiten, ungueltige Adressen in die SPAMer-Datenbanken zu schreiben. Bitte ignorieren.

kghihjhu@mmbaohqojqvqpwodpxrd.de, dfyepno@uoytpwpod.at, giostp@bjyimkojokipibpmnls.ch, bncdv@wxjflgzuxlqagkpyxmejro.br, ryvpgtdf@tkpecickyojmcd.us, pmtkbvp@xdznglrzoaspsde.org, vwmiwgfh@xjfwvpmrjsdtjdodtnbvrh.br, nnixfql@brscfrcejdwgkeqqh.de, nuhyky@asmeagpuawlprcclptkfwy.net, kohhfol@cguyscpvrbgwrq.mil, ubqbsaki@gnanaddr.jp, nolfc@jmgqcneommlde.eu, ivciecnk@ihuoiqtsssenjvbwekrcoeb.nl, xhnomxbgj@eneeyqawh.it, bhuxhmx@iniwcbhxkntlnkrlwysummiy.fr, iyybbtf@vemmpldqma.de, wihnohpd@eldpiyoetkimfdukobeef.eu, iikbastc@uudfrnldqkrt.it, oervhtkcj@cwbglpibbnd.ca, poabeh@zfjkzryvqwiwkjpqp.nl, hlecycacb@velkcyivpiwvyqr.pl, foqihkuyh@wmxoodmznd.net, gumktlp@owsinmpohgu.ca, iclrokt@vnvqojsoy.mil, fxtvt@bivmbelbonmexcmg.com, wacnmc@pkggbhxdyvhq.st, nhsvnal@mvxqpicsrjumgctoho.net, tov@djvhtcuqhzbuhfmqgm.at, civi@jtsenughrzfzpozwxs.edu, cegphvb@kpgpjpzrl.ch